Projekt "die Izmir-Boote von Kordelia bis Pasaport"


Wir danken den Organisationen und Personen für ihr Interesse, das sie am Projekt "die Izmir-Boote von Kordelia bis Pasaport" der 360° Forschungsgruppe gezeigt haben...
Brasserie Lamia
Bülent Gülcen
Oberbürgermeister von Izmir
Aziz Kocaoðlu
International Paint Paz. Ltd. Þti.
Mehmet Ali Yelkenbiçer
Bürgermeister von Konak
Muzaffer Tunçað
Nedim Atilla
Gruppe zur Verschönerung von Izmir
Reþat Kutucular
Direktor des Ahmet-Priþtina-Stadtarchivmuseums Dr. Fikret Yýlmaz
Ýzmir Gemi
Mühendisleri Odasý
Gemi Ýnþa Müh. Emrah Erginer
Serim Paker
Dokuz Eylül Üni. Öðr. Gör.

 
Wie viele Traditionen, die heute durch die technische Entwicklung verschwunden sind, sind auch Traditionen der Seefahrt verschwunden und viele Schiffstypen sind von dieser Gefahr bedroht. Die traditionellen Izmir-Boote, die einst die Schiffsanlegestellen von Pasaport, Izmir, gefüllt haben, sind nur ein Beispiel dafür.
Die 360º Forschungsgruppe wird diese Boote, deren Bug und Heck schmal, die lang und schlank sind, und die sowohl segeln als auch mit Rudern betrieben werden können, nach alten Fotos von Izmir rekonstruieren und nachbauen. Die Grundidee dieses Projekts ist es, bei den Schülern, die eine Ausbildung zum Kapitän der zivilen Seefahrt absolvieren und den Leuten von Izmir die Liebe zum Meer zu steigern und Möglichkeiten zur praktischen Anwendung zu geben.
  • WARUM DIE IZMIR-BOOTE?
  • • Die Möglichkeit, die Verbundenheit von Izmir zum Meer zu zeigen, welche durch die Geschichte die größte Stadt an der Ägäis für Seeleute war.
    • Ein ergänzendes Projekt der 360° Forschungsgruppe, die die Seefahrt erforscht und sie durch ihre Aktivitäten anschaulich darstellt.
    • Wir glauben nicht daran, dass jedes verschwundene traditionelle Schiff automatisch auch aus der Geschichte der Seefahrt verschwinden muss.
  • DIE ZIELE DES PROJEKTS
  • Die Rekonstruktion dieser Schiffe, die tiefe Spuren in der Geschichte von Izmir hinterlassen haben, und sie der neuen Generation vorstellen.
    • Ein Dokumentarfilm, der die Geschichte der Seeleute und der Hafenstadt Izmir in Zusammenhang mit seinen alten Booten, ihre Gegenwart durch die Rekonstruktion dieser alten Boote heute und ihre Geschichte durch alle Zeiten durch das universelle Thema des Projekts erzählen möchte.
    • Projekte hervorrufen, die die Tradition der verschwundenen Izmir-Boote wiederbeleben und erhalten.
    • Fahrten zwischen Dikili und Lesbos, an denen die Schüler teilnehmen, die eine Ausbildung zum Kapitän der zivilen Seefahrt absolvieren.
  • • Aktivitäten auf dem Meer um Izmir und der Halbinsel, die von den Segelklubs von Izmir organisiert werden.
    • Einmalige Organisation einer Segelregatta und eines Ruderwettbewerbs mit den traditionellen Izmir-Booten auf den 23. Universitäts-Sommerspielen (UNIVERSIADE 2005), die in Izmir zum ersten Mal stattfinden und zu der Teilnehmer zu den Segelregatten aus der ganzen Welt kommen.
    • Organisation von Fahrten zu Nachbarländern auf auszuarbeitenden Routen speziell mit Gruppen von Schülern, die eine Ausbildung zum Kapitän der zivilen Seefahrt aus Izmir absolvieren.
    • Ausstellung eines der Boote in dem Meeresmuseum, das errichtet werden soll, als „lebendes“ Beispiel (wie die Sultan-Boote, die im Meeresmuseum in Istanbul ausgestellt sind).
    • Aktivitäten während der Festtage der Küstenschifffahrt
    • Teilnahme am Internationalen Marmaris Seefestival (26. April 2005 )
    • Ausstellung im Februar 2005 auf der Boat-Show, die jedes Jahr in Istanbul stattfindet.
     
  • Klicken Sie hier für den jährlichen Aktivitätenbericht
    Jährlicher Aktivitätenbericht des Projekts "Izmir-Boote"
  • DAS DOKUMENTARFILM-PROJEKT ÜBER DIE IZMIR-BOOTE
  • Der Dokumentarfilm über die Izmir-Boote möchte die Geschichte der Seeleute und der Hafenstadt Izmir im Zusammenhang mit seinen alten Booten, ihre Gegenwart durch die Rekonstruktion dieser alten Boote heute und ihre Geschichte durch alle Zeiten durch das universelle Thema des Projekts erzählen.

    Dieser Dokumentarfilm möchte dazu beitragen, Izmir wieder das Stück seiner Identität wieder zu geben, das sie durch das Verschwinden der Izmir-Boote verloren hat. Abgesehen davon ist der primäre und wichtigste Schritt die Rekonstruktion dieser Boote. Außerdem möchte der Dokumentarfilm den Verlauf der Rekonstruktion, die Eigenschaften der Boote, die Rolle, die sie in der Vergangenheit in der Stadt gespielt hat und ihre Bedeutung, die sie heute haben, einem breiten Publikum vorstellen, so dass diese Boote erhalten bleiben.

     
    Paradoks Yapým, Produktionsdirektor: Tahsin Ýþbilen www.paradoksyapim.com , info@paradoksyapim.com